The Sound of Music

Seit mehr als 50 Jahren wird “The Sound of Music“ weltweit regelmäßig zu Weihnachten, zu Ostern und am Muttertag im Fernsehen ausgestrahlt. Während des Kalten Krieges durfte der mit fünf Oscars ausgezeichnete Film als einzige Hollywood-Produktion auch in den Ländern hinter dem Eisernen Vorhang gezeigt werden. Und in China, Korea, Indien, Australien, Indonesien und Südafrika ist er ein Standard-Homevideo.

1959 war der Start für den Welterfolg – die Broadway-Premiere des Musicals mit der Musik von Richard Rodgers und den Texten von Oscar Hammerstein. Es folgten rund 2.000 Aufführungen in New York und mehr als 2.400 Aufführungen in London. Der gesamte anglo-amerikanische Sprachraum war jahrelang im “The Sound of Music“-Fieber. Auch im deutschsprachigen Raum lief das Stück mehrfach sehr erfolgreich. Es basiert auf den Erinnerungen von Maria Augusta von Trapp: “The Story of the Trapp Family Singers“ ist untrennbar mit Salzburg verknüpft – der Kulisse, vor der die Geschichte der Familie tatsächlich gespielt hat.

Gäste aus aller Welt nützen bei ihrem Besuch in Salzburg die Gelegenheit “The Sound of Music“-Feeling zu genießen. Im Marionettentheater gehört das Stück zum Standardrepertoire. Ein echtes Erlebnis, wenn zehn Puppenspieler über hundert Puppen zur Originalmusik tanzen lassen!

Viele original Schauplätze aus der Geschichte der Trapp-Familie zeigt die “Sound of Music Tour“. Sie führt über den Mirabellgarten, Schloss Leopoldskron, Schloss Hellbrunn, das Stift Nonnberg weiter nach St. Gilgen am Wolfgangsee sowie nach Mondsee. Ein Tipp: Die charmante Salzburgerin Trudy Rollo führt Gäste als “Singing Tour Guide“ zu Drehorten in der Salzburger Altstadt. Sie erzählt hinreißende Geschichten und sorgt mit ihren Liedern für herzliche Stimmung.